Essen wie im Orient

Die arabisch Welt ist für uns nicht nur kulturell eine beeindruckende Gegend, sondern auch in kulinarischer Hinsicht eine kleine Entdeckungsreise wert. Die bekanntesten Gerichte, die man aus der arabischen Region kennt, sind Kebab und Falafel. Allerdings haben die Länder noch viele andere süße und herzhafte Speisen, die uns hier vollkommen unbekannt sind und trotzdem sehr gut schmecken. Wer allerdings nicht gerade Urlaub in einem dieser Länder gemacht hat, kennt sie jedoch kaum. Das ist schade, da sie sehr gut schmecken und auch meist gar nicht so aufwändig zubereitet werden. Wer also Freunde, Familie oder den Partner beziehungsweise die Partnerin auf eine geschmackliche Reise in das Morgenland entführen will, braucht ein paar Ideen, welche typischen Gerichte man kochen oder backen kann.

Zutaten aus dem Orient

Der typische Geschmack vieler Speisen kommt durch besondere Zutaten wie Safran oder Rosenwasser. Obst spielt ebenfalls eine große Rolle. Besonders Datteln, Feigen oder Nüsse werden als Dessert oder als Zutat in Speisen verwendet. Weit verbreitet sind auch süße Wassermelonen. Auch Pistazien sind in der arabischen Küche sehr bekannt und beliebt und Sesam wird häufig als Gewürz oder als Grundlage vieler Speisen eingesetzt. Typische Gewürze sind Kreuzkümmel, Nelken, Thymian und Pfeffer. Aber auch Minze wird sehr gern verwendet, nicht nur im Tee.

Zu den Grundzutaten zählen häufig Reis, Couscous oder Kichererbsen. Als stilechtes Getränk zum Essen eignet sich schwarzer Tee mit viel Zucker, Anis, Pfefferminze oder auch Kardamom.

Welche Speisen eignen sich für zu Hause?

Die kleine Übersicht zeigt ein paar typische Gerichte, die man auch zu Hause nachkochen oder kaufen kann.

  • Falafel: Werden aus Kichererbsen oder Bohnen hergestellt, die püriert und frittiert werden.
  • Taamiyya: Sind frittierte Gemüsebällchen, die in Ägypten sehr beliebt sind.
  • Hummus: Paste aus Kichererbsen, die besonders mit Olivenöl und Brot hervorragend schmeckt.
  • Baklava: Von diesem Dessert gibt es unzählige Varianten und jede Region behauptet von sich, die einzig richtige Baklava herzustellen. Gut schmecken sie alle. Aber manche sind auch sehr süß.
  • Couscous: So vielfältig wie die gesamte Region. Als Beilage oder als Salat eignet es sich für vegetarische Speisen genauso gut wie für Gerichte mit Fleisch oder Fisch.

Um beim anschließenden Essen die richtige Stimmung zu erzeugen, ist auch die Dekoration wichtig. Mit hübschen arabischen Lampen wird der Raum am Abend in ein unvergleichliches Licht getaucht und man fühlt sich gleich wie in Ägypten oder Marokko. Wer es noch etwas realistischer mag, kann neben den arabischen Lampen auch eine Decke auf dem Boden ausbreiten und darauf essen. Übrigens, gegessen wird häufig mit den Fingern. Hände waschen daher nicht vergessen.

JoschkaEssen wie im Orient